Wie kann ich Wasser sparen?

Auf einen Blick

  • Wasser sparen schont sowohl die Umwelt als auch unserem Geldbeutel.
  • Am meisten Sparen lässt sich mit der Spülstopptaste beim WC und
  • einem sogenannten "Strahlreglern" mit Sparfunktion am Wasserhahn sowie am Duschkopf.
  • Bereits mit diesen wenigen Tricks lassen sich schon grob 50 Euro jährlich einsparen!

Einleitung

Pro Tag verbrauchen wir durchschnittlich 1 Badewanne voll kostbares Trinkwasser. Für das eigentliche Trinken bzw. zum Kochen werden jedoch nur ca. 2%, also rund 3 Liter verwendet. Das meiste andere Wasser hingegen landet direkt im Abfluss, so dass der eigentliche Großteil vom Wasserverbrauch nicht direkt erkennbar ist. Damit kommen wir zum nächsten Thema, dem virtuellen Wasser.

 

Virtuelles Wasser? Wie bitte?

Dieser Begriff meint das tatsächlich verbrauchte Wasser, was auf den ersten Blick nicht sofort ersichtlich ist. So werden z.B. für die Herstellung von 1 Kilogramm Rindfleisch rund 130 Badewannen voll Wasser benötigt. Darin enthalten ist nicht nur das reine Trinkwasser, sondern das Futtermittel, wie für die Bewässerung von Getreide.

Folglich kann auch über Umwege Wasser eingespart werden, z.B. indem Rindfleisch aus Grasfütterung wie Weidehaltung oder generell weniger Rindfleisch erworben wird.

Für weitere Informationen ist die Infografik von industrystock.de sehr zu empfehlen, da sie einfach und verständlich erklärt, wie sich das virtuelle Wasser zusammensetzt.

 

Wie kann ich im Haushalt Wasser sparen?

Spültopptaste am WC

Wie zuvor geschildert verbrauchen wir viel Wasser in Situationen, auf die wir vielleicht nicht sofort kommen würden. So ist das Einsparpotential z.B. bei der Toiletten Spülung besonders groß, da knapp ein Drittel und damit ca. 33% unserers Trinkwassers im Klo heruntergespült wird! Entsprechend ist hier das Einsparpotential besonders groß.

Denn durchschnittlich passt in einen Spülkasten 9 Liter, der beim Betätigen der regulären Taste auch komplett entleert wird. Die Spülstopptaste hingegen, die für das "kleine Geschäft" vollkommen ausreicht, verbraucht nur ca. 3 Liter und damit nur noch ein Drittel eines vollen Spülgangs!

 

Spar-Strahlregler am Wasserhahn

Am Wasserhahn in Küche und Bad wird oft fließendes Wasser für Reinigungen usw. verwendet, was zum Großteil direkt im Abfluss landet. Um diese Menge zu verringern kann man auf sogennante Strahlregler mit integrierter Sparfunktion zurückgreifen oder alternativ auch nur die Dichtung im vorhandenen Strahlregler austauschen. Zum Händewaschen und ähnliches reicht die Wassermenge in der Regel vollkommen aus.

Falls ihr euch daran stört, dass das Befüllen von Gefäßen aufgrund der geringeren Durchflussmenge nun länger dauert, könnt ihr euch einen Strahlregler mit Umschaltfunktion holen. Dieser kann beim Betätigen der zusätzlichen Drucktaste eine höhere Wassermenge ablassen und beschleunigt damit auch das Befüllen .

Duschkopf mit Sparfunktion

shower-1502736_640

Auch beim Duschen kommt sehr viel Wasser direkt in unseren Abfluss. Damit sollte auch der Duschkopf eine Dichtung mit Sparfunktion erhalten oder gleich der komplette Duschkopf ausgetauscht werden. Ich selber bevorzuge den Neoperl Ecobooster von Bauhaus, weil dieser 2 Stufen enthält:

  • Der reguläre Betrieb begrenzt die Wassermenge auf weniger als die Hälfte, reicht mir persönlich zum Duschen aber vollkommen aus.
  • Wer jedoch hin und wieder mehr Druck benötigt, drückt einfach die Taste am Griff des Duschkopfes, damit das Wasser ohne Sparfunktion ausgestrahlt wird.

Zwar ist der Duschkopf nicht ganz so günstig in der Anschaffung, dafür aber umso praktischer aufgrund des bequemen Wechseln zwischen Sparmodus und dem normalen Modus.

weniger Baden & kein unnötig laufendes Wasser

bathroom-615492_640

  • Wenn wir schon beim Duschen sind: Duschen statt Baden spart sehr viel Wasser.
  • Zudem sollte während des Einseifens und Shampoonierens der Duschkopf abgestellt werden. Schließlich läuft das Wasser unnötig ab.
  • Ebenfalls sollte auch beim Rasieren, Zähneputzern usw. der Wasserhahn nicht unnötig laufen, sondern nur bei Bedarf geöffnet werden.

Damit wir eine Vorstellung dieser Verschwendung bekommen, könnt ihr einen Selbsttest machen.

Nehmt dazu einen großen Eimer und befüllt diesen mit Wasser. Ungefähr diese Menge und vielleicht sogar mehr fließt also ungenutzt direkt in den Abfluss, während wir uns z.B. Einseifen!

Wasserhahn eventuell ersetzen

tap-943297_640

Falls ihr bei euch zu Hause noch eine sogennante Zweigriff Armatur habt, die je einen Griff für warmes und einen für kaltes Wasser hat, solltet ihr diesen möglichst durch einen Einhebelmischer austauschen.

  • Dieser bietet zum einen den Vorteil, dass er auch mit dem Ellbogen bedient werden kann, wenn die Hände schmutzig sind. Somit bleibt der Griff sauber.
  • Zum anderen ist die gewünschte Temperatur sehr schnell eingestellt und sinnlos abgelaufenes Wasser wird dadurch vermieden.

Schäden an Wasserhahn und WC Spülung sofort reparieren

Ein tropfender Wasserhahn sowie eine ständig laufende WC Spülung ist nicht nur lästig für die Ohren, sondern erst recht für das Portmonee! Schließlich werden dabei erhebliche Mengen an Wasser sinnlos verbraucht.

Pflanzen mit Regenwasser gießen

Wer die Möglichkeit hat, sollte Regenwasser sammeln und mit diesem die Pflanzen gießen.

Waschmaschine & Geschirrspüler voll beladen

Beim Abwaschen vom Geschirr mit Hand werden schon mal 50 Liter verbraucht, ein durchschnittlicher Geschirrspüler hingegen ca. 10 Liter. Damit sind Geschirrspüler deutlich sparsamer.

  • Dennoch sollten grobe Essensreste vorher abgekratzt werden, damit der Geschirrspüler nicht vorspülen muss.
  • Zusätzlich sollten sowohl Waschmaschine als auch Geschirrspüler immer nur voll beladen genutzt werden.
  • Wenn sich der manuelle Abwasch von Geschirr nicht vermeiden lässt, sollte es nicht unter dem laufenden Wasserhahn gereinigt werden, sondern im befüllten Waschbecken.

Eco Modus bei Waschmaschine und Geschirrspüler nutzen

454

Moderne Waschmaschinen und Geschirrspüler laufen standardmäßig im Eco Modus. Dieser dauert zwar länger, verbraucht aber auch nicht nur viel weniger Wasser, sondern auch weniger Strom.

 Zusammenfassung

Wir sehen, dass mit einfachen Mitteln bereits sehr viel Wasser und damit auch letztlich Geld eingespart werden kann! U.a. mittels

Was denkt ihr darüber?

  • Nutzt ihr schon manche der hier genannten Spartipps?
  • Kennt ihr weitere?
  • Lasst es uns in den Kommentaren wissen!
Teile diesen Beitrag:
Veröffentlicht in Zuhause und verschlagwortet mit energie, energiekosten, sparen, virtuelles wasser, wasser, wasser fußabdruck.

Gründer, Ehemann und leidenschaftlicher Entdecker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.