[Advent] Vom Kind lernen, zur Ruhe zu kommen

Der Goldnuss Adventskalender

Im Dezember gibt es unseren Goldnuss Adventskalender. Wir werden euch bis zum Heiligabend am 24. Dezember Tipps, Wissenswertes und weiteres veröffentlichen.

Dabei wird es aber nicht bleiben: Auch ein Gewinnspiel wird es wieder geben!

Seid also gespannt, was euch noch erwarten wird ?

 

Weihnachten? Achja, da war ja was…

Seitdem wir verheiratet sind und in Köln wohnen, habe ich zur Weihnachtszeit immer sehr wenig dekoriert. Schließlich verbringen wir den Großteil der Feiertage mit der Familie im Norden. Hinzu kommt, dass wir gerade zum Jahresende oftmals wirklich große Lebensereignisse hatten. Zum Beispiel das Schreiben meiner Diplomarbeit oder im 7. Monat schwanger und auf Wohnungssuche. Die letzten zwei Jahre wiederum arbeiten wir daran, endgültig in den Norden zu ziehen.

Mal sehen was die Zukunft bringt und wie wir nächstes Jahr feiern. Ich bin schon sehr gespannt! 🙂

 

Mehr Deko = Mehr Weihnachten

Auch wenn ich diese Zeit liebe, eine Mischung aus spannenden Veränderungen der Zukunft sowie traditionellen Weihnachtstagen, bin ich kopfmäßig nur selten im „Besinnlichkeitsmodus“. Dieses Jahr jedoch habe ich mir bewusst vorgenommen, für meine Verhältnisse mehr zu dekorieren. Denn jetzt, wo wir mit dem Goldjungen bereits das zweite Weihnachten feiern und er mehr versteht, macht es auch mir mehr Freude.

 

Ruhe lernen vom Goldjungen

Zwischen

  • Wäsche bügeln,
  • Verwaltungskram abarbeiten,
  • Weihnachtseinkäufe erledigen und
  • mich von Altlasten entledigen,

gibt es diese kurzen Momente der Ruhe und Besinnlichkeit. Wenn ich den Goldjungen sehe, wie er mit seiner schönen Krippe spielt und die Namen der Personen zuordnen kann. Wenn er ins Wohnzimmer stürmt und lauthals „Jesus“ schreit und dabei die kleine Babyfigur in die Lüfte hebt.

Das sind für mich goldene Weihnachtsmomente mit meinem Sohn, wodurch er mich wieder auf den Boden der Tatsachen bringt.

 

Mit einem Amen den Tag beenden

Eine andere Situation: Nach einem stressigen Tag bringe ich den Kleinen zu Bett. Gemeinsam mit mir betet der Goldjunge mit einer Selbstverständlichkeit, in dem er mir seine kleine, warme Kinderhand reicht. Damit wird der Tag in aller Seelenruhe mit einem müden „Amen“ beendet. Für diese wundervollen Augenblicke bin ich sehr dankbar.

Diese wunderschöne Krippe hatte ich damals bei Amazon gekauft, die ihr unter diesem Link finden könnt.

 

Was denkt ihr darüber?

  • Was bringt euch in Weihnachtsstimmung?
  • Welche Erfahrungen konntet ihr dabei sammeln?
  • Lasst es uns in den Kommentaren wissen!
Teile diesen Beitrag:
Posted in Familie and tagged advent, adventskalender, christmas, kalender, krippe, weihnacht, weihnachten, xmas.

Designerin, Ehefrau und Mutter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.